Aktion Mensch und die Lions Clubs aus Rheinhessen unterstützen die Behindertenseelsorge Mainz

Am Samstag den 16.03.2019 war es soweit. Die offizielle Übergabe eines neuen Fahrzeugs mit barrierefreiem Ausbau konnte im Rahmen des Kindertages in den Räumen der Gemeinde St. Petrus-Canisius gefeiert werden.
Dank großzügiger Spenden der Aktion Mensch und der Lionsclubs aus Rheinhessen ist somit auch für die körperlich beeinträchtigten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen die Teilnahme am gemeinsamen Leben auf den 7 jährlich veranstalteten Freizeiten und vielen anderen Unternehmungen der Behindertenseelsorge gesichert.
Die Kinder des Kindertags spielten und begrüßten unbekümmert die Gäste der Lions Clubs, welche sich zur Feier einfanden. Monsignore Helmut Bellinger und Jürgen Rath schlossen sich mit herzlicher Begrüßung an und erläuterten die Notwendigkeit des nun wieder komplettierten Fahrzeugparks.   
Die steigende Anzahl Schwerst- und Mehrfachbehinderter im Kreis der Teilnehmer erfordert ein Fahrzeug wie den Mercedes Sprinter mit den Einbauten der Fa. AMF Bruns. Dieser ist durch viele Reihen von Befestigungsschienen extrem variabel mit unterschiedlicher Anzahl an Rollstühlen zu nutzen, wobei die Fahrzeugsitze der Betreuer direkt neben Rollstühlen positioniert werden können. Christiane Keller-Krische, die Zonenleiterin von elf Lionsclubs aus Rheinhessen, bedankte sich für die Einladung und stellte fest, dass ihr Motto: „Wer alleine arbeitet, addiert, wer mit anderen zusammenarbeitet, multipliziert.“ wieder zum tragen kommt. In diesem Fall wurde Herr Dr. Michael Cramer vom Lions Club Nieder-Olm von Magnus Faust vom Förderverein der Behindertenseelsorge Mainz kontaktiert und um Klärung der Unterstützungsmöglichkeit zur Anschaffung des Fahrzeugs gebeten, worauf dieser in der nächsten Zonensitzung der Lions ein schnelles und klares Ja bekam.  
Die Lions Clubs sind eine weltweit vertretene gemeinnützige Organisation, welche sich in den verschiedenen Belangen des gesellschaftlichen Zusammenlebens engagiert. Ihr Motto ist „we serve“, also „handeln und helfen“. Damit verpflichtet sich jedes Lions-Mitglied, den Dienst am Nächsten über seinen persönlichen Profit zu stellen. In Rheinhessen werben die Lions für die Unterstützung wohltätiger Zwecke und kultureller Werterhaltung und erleichtern mit Spenden deren Finanzierung. Für das Einwerben der Spenden erklärte sich Dr. Klaus Reue vom Lions Club Ingelheim bereit und bekam von neun regionalen Clubs, bezuschusst von den Lions auf Distriktebene, die stolze Summe von 13.875,- Euro für dieses Projekt zusammen. Wenn Menschen ein Anliegen haben und sich gemeinsam dafür einsetzen, können sie etwas bewegen. Nach einem kurzem Fotoshooting im Wind, konnten in den Räumlichkeiten der Pfarrgemeinde bei den Kindern mit Kaffee und Gebäck in dieser netten Runde noch viele Informationen und Gedanken ausgetauscht werden.
Für die Zuwendung der Lions Clubs und der 70%igen Finanzierung des Fahrzeuges durch die Aktion Mensch, danken die Teilnehmer der Veranstaltungen und deren Angehörige ganz besonders herzlich. Was an dieser Stelle auch wieder einmal angefügt werden darf, ist der Dank an die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und das Team der Behindertenseelsorge, dem wir einen anhaltenden Erfolg und einen gleichbleibenden Nachwuchs wünschen!

Keine Nachrichten verfügbar.